Pflege der Karpfenausrüstung

Karpfenangeln Tricks: Die richtige Pflege der Karpfenausrüstung

Ordnung und Sauberkeit sind das A und O beim Carpfishing

„Wenn du nur alles so sauber und ordentlich halten würdest wie deine Karpfenausrüstung“, diesen Satz hörte ich die letzten Jahre gefühlte tausend Mal von meiner Freundin. Aber unrecht hat sie ja nicht – Zugegeben, wenn es ums Angeln geht, werde ich schnell zum Perfektionist. Da müssen die Karpfenruten schön nebeneinander stehen, Swinger in der optimalen Höhe hängen, die Bissanzeiger denselben Ton haben, ich könnte noch ewig weiter erzählen! Jedoch kann ich mir nur so absolut sicher sein, dass alles seine Richtigkeit hat. :-)
Für mich gäbe es nichts Schlimmeres als einen Gedanken daran zu verlieren, dass irgendetwas mit meiner Schnur oder dem Haken nicht stimmt. Wenn das Tackle nicht in Ordnung ist, klappt es auch nicht mit dem Carp.

Nur dann, wenn ich mir sicher bin, dass alles in Ordnung ist mit meinem Tackle, kann ich mich auch voll und ganz auf den Drill der Cyprinus carpio einlassen und daran erfreuen. Stelle sich nur mal einer vor, man drillt den Karpfen des Lebens und der Rutenring der schlecht gepflegten Karpfenrute bricht, oder die Bremse der Rolle gibt den Geist auf oder die Schnur ist zu alt und hat Schwachstellen. All dies sollte von einem gewissenhaften Angler vermieden werden, damit die Cyprinus carpio nicht abreißen und “verangelt” werden.

Damit man sich auf sein Karpfen – Tackle in jeder Lage verlassen kann, muss man aber ein wenig Zeit in die richtige Pflege der Ausrüstung investieren. Ich nutze zur Pflege der Karpfenausrüstung immer den Winter dafür. Hier habe ich neben dem Boilies selber machen Zeit um mein Karpfen-  Tackle wieder auf Vordermann zu bringen. Welche Tipps es gibt möchte ich euch nun zeigen.

Die wichtigsten Schritte für die korrekte Reinigung könnt ihr hier nachlesen: Reinigung der Karpfenruten