Anfüttern mit Hartmais

Mit Hartmais richtig anfüttern und Erfolge verbuchen

Ein Bericht über einen der besten Köder fürs Carpfishing.

Hartmais in der Zubereitung

Hartmais zubereiten

Mais und Hartmais sind seit jeher sehr gute Köder und haben schon viele kapitale Fische gebracht. Dieses Mal möchte ich euch das Angeln und speziell die Zubereitung und Anfüttern mit Hartmais vorstellen.

Was ist Hartmais und wo bekommt ihr ihn?

Hartmais ist nichts anderes als getrockneter Mais (Futtermais), den man sehr günstig bei einem Müller oder in einem Saatgut Markt kaufen kann. Wir zahlen meist ca. 0,35€ pro kg, was ein deutlich billigerer Köder als Boilies und Pellets ist, aber nicht minder fängig als andere Köder beim Karpfen angeln.

Die richtige Zubereitung: Quellen lassen.

Wichtig ist die richtige Zubereitung als Karpfenköder. Es gibt dabei verschiedene Verfahren, um den Mais gebrauchsfertig zum Karpfenangeln zu bekommen.

Wir füllen den Mais dazu meist in eine Styroporbox oder Kühlbox bis diese zu einem guten Drittel voll ist und gießen danach kochendes Wasser in die mit Mais gefüllte Kühlbox, bis diese zu 2/3 voll ist. Danach verschließen wir die Box und stellen Sie an einen warmen Ort z.B. im Sommer in die Sonne. Nach einem Tag ist der Mais stark aufgequollen und hat etwa das doppelte Volumen des trockenen Hartmais angenommen und ist nun einsatzbereit zum Anfüttern sowie als Köder fürs Angeln. Bei dieser Art der Zubereitung ist es nicht erforderlich diesen zu kochen.

Während der von uns beschriebenen Zubereitung können Sie bereits über das Wasser Lockstoffe zusetzen, die dann beim Quellvorgang mit aufgesaugt werden, so dass der Mais voll mit Lockstoffen ist. Dazu kann man entweder mit Haushaltsmitteln wie Zucker, Vanillezucker, Zimt, Backaromen wie Rum oder Vanille aber auch mit Karpfenlockstoffen wie Flavour oder Fischöl aromatisieren. Auch ein guter Schuss Kondensmilch wirkt manchmal Wunder beim Karpfenangeln, da sich dadurch am Gewässergrund nach dem Anfüttern ein milchiger Film bildet, der die Fische stark zu interessieren scheint.

Der so vorbereite Mais ist ein sehr guter Angelköder und ein sehr günstiger Köder zugleich. Dieser Köder ist ein idealer Angelköder gerade für den Einstieg ins Karpfenangeln.

Mit Hartmais Anfüttern auf Karpfen

Um die Akzeptanz im Gewässer bei den Fischen zu steigern, sollte man 2-3 Tage vor dem Angeltrip anfüttern.

Wir suchen uns zum Anfüttern meist Stellen, an denen wir die Fische tagsüber beobachten konnten, die max. 30-40m vom Ufer entfernt sind und füttern dann mit 1-2 kg pro Tag an.

Solltet ihr die gewünschte Wurfweite mit der Futterschaufel nicht erreichen, knetet den Hartmais in Paniermehl ein und ihr könnt euren Futterplatz auch weiter draußen anlegen.

Füttert mit Hartmais und Mais am besten großflächig in kreuzform an und platziert eine Rute im Zentrum des Futterplatzes und die anderen Ruten an den Ausläufern des in Kreuzform angelegten Futterplatzes. Die größeren Fische werdet ihr meist an den äußersten Grenzen des Futterplatzes mit Hartmais oder mit Dosenmais fangen. Dosenmais ist ebenfalls ein sehr guter Köder, den wir euch auch noch vorstellen werden.

Wir würden uns freuen, Euch häufiger bei uns im Blog zu sehen.

Dein Karpfenangeln Tricks Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.