Karpfenschnur richtig absenken

Karpfenangeln Tricks: Versenkt oder Karpfenschnur richtig absenken!

Ein Bericht über das Absenken der Karpfenschnur beim Carpfishing – Absenkbleie und viele weitere Tricks

Abgesenke Karpfenschnur vorm Schwan

Abgesenkte Schnur vorm Schwan

In diesem Bericht werdet ihr in die Geheimnisse zum richtigen Absenken von Karpfenschnur eingeweiht. Absenken, wofür das denn werden sich jetzt manche fragen. Doch es hat einen einfachen Grund, denn sobald ein Gewässer häufig mit vielen Karpfenanglern und auch Allroundanglern “belagert” wird, werden die Carps schnell schnurscheu.

Gute Schnüre findet ihr hier: Karpfenschnüre

Karpfenschnur absenken für mehr Erfolg

Mit anderen Worten die Cyprinus carpio haben Angst vor unserer Karpfenschnur, weil Sie womöglich die Berührungen mit dem letzten Fang verbinden oder die monofilen Schnüre im Wasser berühren, aber Sie nicht sehen und dadurch erschrecken. Der Fisch flüchtet also unmittelbar nach dem “Schnurschwimmer” und der Angelplatz wird die nächste Zeit nicht mehr so schnell angeschwommen. Vielleicht hat sogar, durch den Schnurschwimmer, der Bissanzeiger gepiept und wir stehen schon bereits an der Rute und warten auf den Fullrun – leider vergeblich. Denn die restlichen Cyprinus carpio ziehen meistens einem flüchtenden Karpfen hinterher, weil Sie Verdacht schöpfen und somit ist leider erstmal Sendepause auf unserer Futterstelle. Das geht manchmal sogar so weit, dass sich dieFische merken wo „Schnur-freie-Zonen“ im Gewässer sind und wo nicht, denn die Karpfen lernen mit jedem Catch & Release dazu und wissen in welchen Bereichen das Gewässer häufig befischt wird. Ich mache mal ein Beispiel dazu. An einem mittelgroßem Baggersee in meiner Nähe wird immer zur Badesaison ein Bereich des Sees mit Bojen abgesperrt und zum Badebereich ernannt, wo das Angeln bis zum Ende des Sommers verboten ist. In diesem Bereich sieht man immer mehr Fische springen und rollen als im restlichen Teil des Gewässers. Klar hängt das auch damit zusammen dass die Badegäste einen großen Teil des Strandes aufwirbeln und sich dort auch viel Nahrung für die Karpfen ansammelt, aber ich bin auch der festen Überzeugung, dass die Fische wissen, wo viel Angeldruck herrscht und wo sie in Ruhe ihre Muscheln, Schnecken usw. fressen können. Also was tun wir, wenn die Karpfen der Schnur gegenüber misstrauisch werden? Wir senken die Karpfenschnur einfach ab, damit Sie so flach wie möglich auf dem Boden liegt und nicht, gespannt wie ein Bogen, im Wasser hängt.

Verschiedene Absenkbleie im Überblick

Es gibt dafür sogenannte Absenkbleie von diversen Firmen, die alle irgendwo Ihren Zweck erfüllen. Sie nennen sich Backleads und es gibt Sie in den unterschiedlichsten Variationen. Entweder sie unterscheiden sich im Aussehen, im Gewicht, der Funktion oder in der Ausführung des Einhänge-Clips. Durch die große Auswahl gibt es natürlich genauso viele Möglichkeiten sie zu benutzen.

Absenkbleie

Absenkbleie

Es gibt Absenkbleie, die senken die Karpfenschnur direkt vor der Rutenspitze ab, sie wiegen zwischen 20g und 400g (für Flüsse), bringen aber nicht viel wenn wir sie nicht richtig einsetzen. Wir verwenden am liebsten die Fox Captive Backleads oder die Mantikor Absenkbleie. Sobald zwischen unseren Ruten und dem Köder Hindernisse sind und die Schnur sich im Winkel über das Hindernis legt, haben wir ein Problem. Erstens ist der Effekt, den wir mit dem Absenken erreichen wollten, nicht gegeben und zweitens kann die Karpfenschnur, je nachdem um welches Hindernis es sich handelt, sehr darunter leiden oder im schlimmsten Fall im Drill oder beim Wurf sogar reißen. Man sollte zuerst ganz vorsichtig und mit Gefühl die Schnur spannen, so dass die Karpfenschnur Richtung unserer ausgeworfenen Montage zeigt. Im nächsten Schritt ziehen wir ca. 2 Meter Schnur von der Rolle ab und hängen unsere Absenkbleie vorne vor die Spitze der Rute und spannen die restliche lose Karpfenschnur wieder. Achtung!! Auch hier ist es wieder ganz wichtig mit Gefühl zu spannen damit nichts aus dem Einhängeclip rutscht oder die Bleie unsere Montage nicht vom Boden anheben. Bei meinen Absenkbleien habe ich mit geflochtener Karpfenschnur, am unteren Teil des Einhängeclips, noch paar stramme Wicklungen gemacht und zugebunden, damit diese vernünftig hält und sich nicht bei starkem Wellengang oder ähnlichem wieder löst. Nach dem ein Cyprinus carpio angebissen hat, löst sich der Absenker beim Aufnehmen der Rute von der Hauptschnur und der Drill kann, ohne zusätzliches Gewicht an der Karpfenrute, losgehen mit dem hoffentlich erfolgreichen Drill.

Absenkbleie am Rodpod befestigen

Absenkbleie am Rodpod befestigen

 

 

 

 

 

 

Kleine Absenker die, die Karpfenschnur in der Nähe der Karpfenmontage absenken

Fox Absenkbleie

Fox Absenkbleie

Pelzer Backleads

Pelzer Backleads

Dann gibt es Absenkbleie, die irgendwo zwischen Rutenspitze und Blei eingehangen werden und dann zum Grund abgelassen werden. Diese Absenkbleie verwenden wir besonders gern, da man diese an der gespannten Schnur bis zur gewünschten Entfernung “wandern” lassen kann und so die Hauptschnur an jeder beliebigen Stelle absenken kann. Da die Karpfenschnur ja an einem, vom Ufer nicht erreichbaren Ort, abgesenkt werden soll, sind diese besonders praktiksch. Die Methode soll die Schnur im mittleren Bereich absenken. Diese Ausführung hat oben am Blei einen Gummiring in dem seitlich ein Schlitz eingearbeitet worden ist, um die Karpfenschnur in den Ring zu führen (zwischen 20g -60g schwer). Diese Absenkbleie gibt es von Fox, Pelzer und Korda.

Kleine Absenkbleie

Kleine Absenkbleie

Zusätzlich gibt es noch Absenkbleie zum Carpfishing, die an eine Art Oliven-Blei erinnern, sie werden hinter das Tube auf die Hauptschnur gefädelt und wiegen zwischen 5g und 15g. Beim Auswerfen der Karpfenrute entfernt sich das Absenkblei ungefähr 2 bis 4 Meter von unserer Montage, weil das Absenkblei frei auf der Karpfenschnur gleitet. Sie sollen die Hauptschnur in der Nähe der Karpfenmontage flach auf den Boden legen, damit die Cyprinus carpio in aller Ruhe auf dem Futterplatz fressen können. Solche Absenkbleie gibt es z.B. als  Fox Sliders oder von Korda Fyling Backleads.

Karpfenschnur absenken in Ködernähe

Fox Knetblei

Fox Knetblei

Bei den meisten ist das Absenken der Karpfenschnur spätestens jetzt vorbei, aber ein erfahrener Angler weiß, dass die Präsentation um den Köder noch mal eine sehr wichtige Rolle spielt. Ich persönlich benutze kein Vorfachmaterial mit Bleikern, sondern benutze viel lieber schweres Knetblei oder Bleie mit Schlitz und Gummi. Das hat auch einen Grund, das Vorfach bleibt geschmeidig und beweglich, trotzdem liegt es flach auf dem Boden. Je nachdem wie lang das Karpfenvorfach ist werden zwei bis drei kleine Kugeln Knetblei an dem Boilievorfach angebracht.

Karpfenschnur absenken ohne Absenkbleie

Es gibt natürlich Stellen oder auch ganze Gewässer wo diese Methode nicht sinnvoll ist, da sich unter Wasser viele Hindernisse wie z.B. Kraut, versunkene Baumstämme, scharfe Muschelbänke, Kanten … usw. befinden. Da bringt das Schnurabsenken nur Probleme und Ärger, tritt dieser Fall ein senkt man nicht die Schnur ab, sondern besser direkt die Karpfenruten.

Abgesenkte Karpfenrute

Abgesenkte Karpfenrute

Fazit: Worauf besonders beim Karpfenschnur Absenken zu achten ist, dass die Schnur nicht zu sehr gespannt wird, da sie sich dann doch ein Stück vom Grund hebt. Zusätzlich sollte vorher immer gründlich ausgelotet werden, damit keine Hindernisse übersehen werden und wir beim Biss keine bösen Überraschungen erleben! Mal ganz nebenbei :-) , hat diese Methode noch einen anderen Vorteil und zwar: Wenn Schwäne oder Tretboot – Fahrer nerven, einfach Schnur absenken und die Sache ist gegessen. ( Selbst wenn die Schwäne, im flachen Wasser, auf Tauchstation gehen! )

Abgesenkte Schnur

Abgesenkte Schnur

Ich hoffe einigen von Euch konnte ich etwas neues erklären und auch zeigen oder euer
Wissen erweitern. Ich wünsche allen viel Erfolg beim Absenken der Karpfenschnur.

 

 

Viele Grüße & Fangt was Dickes!!! Euer Karpfenangeln Tricks Team

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− fünf = 4

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>