Pay Lake – Location

Pay Lake Location als Schlüssel zu den kapitalen Karpfen

Pay Lake Location heißt die Devise, und zwar nicht nur am Wasser, sondern zuerst auch zu Hause. Man sollte zu allererst, ein Gewässer suchen das Karpfen in dieser Größe überhaupt beherbergt. Leicht kann man heute über Zeitschriften oder das Internet, Gewässer finden in denen es Karpfen bis zu 60 Pfund oder sogar darüber hinaus gibt. In Deutschland z.B. der Dachswaldsee bei Lahr um einmal ein Gewässer zu nennen, ein absolutes Großfischgewässer, sehr schwierig zu befischen und eine absolute Herausforderung, auch für die besten Angler. Doch ist es dort jederzeit möglich einen Rekordfisch zu fangen. In Frankreich gibt es unzählige Pay Lakes, in denen es von großen Cyprinus carpio nur so wimmelt, z.B. der Lac de Madine. Im Norden Italiens gibt es auch sehr interessante Gewässer, an denen auch ein Familienurlaub machbar ist, hier z.B. der Parco del Brenta. Doch wie gesagt, es gibt genug gute Angelstellen, die man leicht ausfindig machen kann, um im Urlaub oder am Wochenende seine Rute auszuwerfen. Doch eines haben alle so genannten Pay Lakes gemeinsam, es ist ohne die richtige Taktik alles andere als einfach einen Großkarpfen an den Haken zu bekommen. Denken doch viele Angler, man fährt mal eben ein Wochenende an ein gutes Gewässer und fängt gleich einen 50er. Doch so einfach geht es natürlich nicht. Jedoch mit der richtigen Taktik steigen die Chancen auf einen solchen Fisch enorm.
Doch wie ist die Taktik an solch einem Pay Lake stellt sich die Frage?

Dies könnt ihr hier nachlesen: Pay Lakes – Futtertaktik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.