Futterplatz für Karpfen anlegen

Verschiedene Angelstrategien im Überblick

Futterplatz zum Karpfenangeln richtig anlegen mit Boilies, Pellets und Partikeln

Um erfolgreich auf dicke Cyprinus carpio zu angeln, ist es wichtig sich einen Futterplatz für Karpfen anzulegen, auf denen sie Nahrung finden. Hierbei ist es wichtig, dass die Fische keinen Verdacht schöpfen also nicht denken, dass ihnen beim Fressen der Nahrung etwas zustößen könnte. Gerade richtig dicke Fische sind sehr alt, dementsprechend schlau und sehr scheu, da sie oft schon bereits Kontakt mit Angelhaken hatten. Wenn ihnen etwas merkwürdig vorkommt, verlassen sie sofort diesen Bereich.

Eines vorweg, eine bestimmte oder beste Taktik gibt es nicht, denn jedes Gewässer ist anders zu beangeln und die Karpfen reagieren sehr unterschiedlich auf eingebrachtes Fressen. Ich möchte die in meinen Augen erfolgreichsten Taktiken vorstellen um die ganz alten Fische durch gezieltes Anfüttern zu überlisten.

Grundlegend unterscheiden möchte ich nach Langzeitfutter-, mittlerer Futter-, und nach Kurzzeit Futterplatz beim Carpfishing.

Langzeit Futterplatz:

Futterplatz : Mais und Tigernüsse

Mais und Tigernüsse ideal zum Anfüttern

Unter einer Langzeit Futterstelle versteht man, dass dieser Hot Spot, an dem über mehrere Wochen in manchen Fällen sogar Monate hinweg konstant für Carps gefüttert wird. Ausgeworfen werden, um den Geldbeutel zu schonen, meist Low Protein Boilies, diese besitzen weniger hochwertige Mehle und Zutaten als teurere Boilies. Zusätzlich nehmen wir Partikelköder wie Mais, Tigernüsse. Dadurch, dass wir aber die Karpfen an unsere Nahrungsquelle gewöhnen möchten, spielt es keine Rolle, wie schnell Attraktoren ans Wasser abgegeben werden, sondern der Fisch soll die Nahrungsquelle instinktiv anschwimmen und nicht nur weil er einen bestimmten Geruch wahrnimmt. Damit wir den Cyprinus carpio die Scheu nehmen, unsere Köder rücksichtslos zu inhalieren, ist es wichtig das der potenzielle Fang unsere Köder als gewohnte Nahrung empfindet und mit ihr keine schlechten Erfahrungen verbindet, wie mit einem eventuellem unfreiwilligem Landgang. Nur wenn wir den Karpfen genügend Zeit geben, sich an unser Fressen zu gewöhnen, werden sie nicht misstrauisch und durch diesen Effekt reißen sich die Süßwasserfische förmlich um die Boilies und Partikelköder. Dann kommt uns zu Gute, dass der größere Carp beim Fressen den Vorrang vor den kleineren Carps hat und folglich wir den ganz großen Fang am Haken haben!

So zur Theorie. Wichtig ist also um einen erfolgreichen Langzeit Futterplatz für Karpfen anzulegen, dass die zu beangelnde Nahrungsquelle lange vorgefüttert wird bis wir diese das erste Mal beim Carpfishing befischen. Durch diese Taktik kann man wahre Sternstunden beim Angeln erleben.

Plant man nur einen kurzen Angelausflug sind diese Futterplätze besser geeignet: Normaler oder Kurzzeit Futterplatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.